Sportfest 2018

Unser Sportfest fand in diesem Jahr vom 20.-22. Juli statt. Es war insgesamt ein sehr schönes und erfolgreiches Sportfest an das wir uns gern erinnern werden. Aber der Reihe nach. In der Woche vorher traf sich der Vorstand eigentlich jeden Abend um das Fest vorzubereiten, gelegentlich schaute auch mal der Eine oder Andere “Nichtvorständler” am Sportplatz vorbei. Besonders in Erinnerung werden uns sicherlich die souverän ausgearbeiteten Lösungen auf jedes noch so kurzfristig aufgetauchte Problem…

Am Freitag begann unser Festwochenende mit dem “Blitzturnier” hier starteten neben unserer eigenen Mannschaft die beiden Zweiten Mannschaften des TuS Diedenshausen und der Sportfreunde Edertal. Es wurde jeweils 45min im Modus “Jeder gegen jeden” gespielt. Am Ende konnte unsere Mannschaft das Turnier vor dem TuS Diedenshausen und den drittplatzierten Edertalern für sich entscheiden. Noch lange nach Turnierende war man im Sportheim beisammen und ließ den Freitag gesellig ausklingen. Den beiden Teams nochmals vielen Dank für Eure Teilnahme!

Impressionen von Freitag

Der Samstag stand natürich wieder ganz im Zeichen der Thekenmannschaften. Unser traditionelles Turnier war in diesem Jahr besonders gut besucht. 14 Teams hatten sich angekündigt um Ruhm und Ehre zu kämpfen - viele “Wiederholungstäter” aber auch zahlreiche neue Leute traten ab 13.00 Uhr gegeneinander an. Gespielt wurde je 12min in zwei 3er Gruppen und einer 4er. Die jeweiligen Gruppensieger qualifizierten sich direkt für das Halbfinale, die Gruppenzweiten mussten sich den letzten Startplatz im Halbfinale in einer verkürzten Zwischenrunde erkämpfen. Hier traten die Freien Schützen Edelweiß (unter Mitwirkung des ältesten Tunierspielers), die Nixen (unter Mitwirkung der Ehefrau des ältesten Turnierspielers und dessen Sohn als jüngstem Teilnehmer) und die Blue Shorts Balde gegeneinander an. Nach umkämpften 30 Minuten standen die Blue Shorts Balde dann im Halbfinale. Dort warteten die Germania Hüttendogs, die Burschenschaft Arfeld und der Schalke Fanclub Wittgensteiner Knappen als Gegner. Den Turniersieg errangen am frühen Abend dann die Hüttendogs mit einem 2:1 Sieg über die Wittgensteiner Knappen. Arfeld unterlag im kleinen Finale den Blue Shorts Balde im 7m-Schießen mit 3:1. Den Bierpreis konnte das Team des TSV gewinnen. Das Wetter spielte den ganzen Tag über gut mit, so dass wir zahlreiche Zuschauer begrüßen konnten. Danke auch an unsere beiden Schiris Fabian und Patrick, welche die sportliche Leitung jederzeit gut im Griff hatten! Der Samstag endete dann wie der Freitag: erst deutlich nach Einbruch der Dunkelheit.

Impressionen von Samstag

Sportfest-Sonntag ist Familientag. So auch dieses Jahr. Ab 11.00 Uhr ging’s los. Benedikt Wrede übernahm einmal mehr gekonnt die musikalische Gestaltung des Sonntages. Mit diversen Klassikern und neuen Hits wusste er unsere Gäste gut zu unterhalten. Mittags gab es Leckeres aus dem Schwenkgrill, wobei zahlreiche Kombinationen das Abrechnen der Speisen für unser “Mittagsteam” zur Denksportaufgabe werden ließen - irgendwie auch ein Sport. Nochmals ein fettes Dankeschön an Familie Meier und Catharina Hüster für ihren tollen Einsatz in der “Feldküche” der Sportfreunde Sassenhausen. Der Fußballplatz sollte am Sonntag den Jugenteams gehören. Leider konnte in Ermangelung von Gegnern jedoch nur die Bambini Mannschaft ihr Können unter Beweiss stellen. Hier trat der TuS Diedenshausen mit seiner Bambinitruppe gegen unsere Mannschaften (wir hatten genügend Kinder um zwei Teams zu stellen) an. Ergebnisse werden bei den Bambinis nicht gezählt, sondern der Spaß am Fußball wird in den Fokus gerückt. Nochmals Danke nach Diedenshausen für euer Kommen! Dann hatte der Wettergott noch einen orddentlichen Regenguss für uns parat, so dass wir am Ende froh sein mussten, dass die übrigen Jugendspiele ausgefallen sind. Binnen weniger Minuten war ein großer Teil des Sportplatzes geflutet - da hätte definitv niemand mehr spielen können. Egal, unsere Gäste trieb der Regen überwiegend ins Festzelt, so dass die Stimmung dort besonders gut wurde. Nachmittags wurde natürlich auch wieder Kaffee und Kuchen angeboten. Auch hier ganz herzlich Danke an die Bäcker und ans Verkaufsteam! Als der Regen dann auffhörte konnten die Kinder dann auch wieder die aufgestellte Hüpfburg belagern, welche durch eingedrungenes Wasser nur an Standfestigkeit gewinnen konnte. Auch am Sonntag galt die Devise “Wer da ist bleibt auch.”, so dass dunkle Gerüchte besagen, dass auch der Sonntag eigentlich erst am Montag zu Ende gegangen ist.

Impressionen von Sonntag